Preussen-Steig

Plan Preußensteig KuselDer Preußensteig ist ein weiterer Prädikatswanderweg in der Verbandsgemeinde Kusel mit einer Länge von 29 Km. Er ist ein Rundwanderweg, daher kann man überall einsteigen.

Beschilderte Einstiege sind an der Holzbach in Kusel-Diedelkopf (vor der Straßenmeisterei), auf der Burg Lichtenberg und auf dem Herzerberg.

Wer westlich von Kusel dem Weg ins Holzbachtal folgt, begibt sich auf ge­schichts­träch­tiges Terrain: Bald 200 Jahre alte massive Steinquader finden sich am Wegrand.
Die eingravierten Initialen „KB“ und „KP“ deuten auf den dortigen Grenzverlauf zwischen den ehemaligen königlichen Herrschaftsgebieten Bayern und Preußen.


Grenzstein KB 90x120Nach der Niederlage Napoleons 1814 wurde die deutsche Landkarte auf dem Wiener Kongress neu gezeichnet.
Die Rheinlande wurden Preußen zugesprochen, die linksrheinische Pfalz mit rund 430 000 Einwohnern fiel 1816 an Bayern.

Der Streckenverlauf durch eine sanft hügelige Landschaft, mit einer Vielfalt unterschiedlicher Vegetationsformen, neben Mähwiesen, Streuobstwiesen und durch üppige Mischwälder.

Der höchste Punkt des Weges ist die Drachenabflugrampe auf dem 585m hohen Herzerberg. Hier wird man von einer gigantischen Aussicht ins Musikantenland, bis zur Sickinger Höhe und ins benachbarte Saarland für die Mühen des Aufstiegs belohnt.

Ein weiterer Höhepunkt auf dem Weg die 380m hohe Burg Lichtenberg, Sie gilt mit einer Länge von 425m als größte Burgruine in Deutschland. Die 800 Jahre alte Ruine bietet neben dem romantischen Flair das Musikanten Land Museum mit der Geschichte der Wandermusikanten und das Geoskop es bietet Einblicke in die Urzeit des Pfälzer Bergland vor 290 Millionen Jahren.

Der Weg ist nicht ganzjährig begehbar.
Verbandsgemeindeverwaltung Kusel Markplatz 1,66869 Kusel
Tel.: 06381-918-0
Weitere Infos unter: www.preussensteig.de

 Plan Preußensteig